Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Abgeschlossene Promotionen und Habilitationen

 

Abgeschlossene Promotionen

Promoviert Name Titel der Arbeit Betreuer/in
2018

Sylvia Blum

Fremdes und Sprache. Phänomenologische Untersuchungen zu ausgewählter Prosa der Moderne. Prof. Dr. Klaus Schenk
2017 Kirsten Bröcher Rezeptiv-auditive Sprachkompetenz Rezeptiv-auditive Sprachkompetenz und Varietätenimage Prof. Dr. L. Hoffmann
2016 Sarah Kristina Strehlow Medien- und Lesekompetenzförderung mit (digitalen) Medien in außerunterrichtlichen Angeboten der Offenen Ganztagsgrundschule - Eine empirische Studie mit Kindern, Eltern und Betreuungspersonal Prof. Dr. G. Marci-Boehncke
2016 Pembe Şahiner Schrifterwerb mehrsprachig Prof. Dr. L. Hoffmann
2016 Elisabeth Jäcklein-Kreis Erste Schritte im Netz Prof. Dr. G. Marci-Boehncke
2016 Minu Hedayati-Aliabadi "Slam Poetry" Prof. Dr. G. Marci-Boehncke
2016 Kristine Lang "Possession – Empirisch-funktionale Untersuchungen zu den possessiven Konstruktionen attributive Nominalphrase im Genitiv und Präpositionalphrase mit von"
Prof. Dr. L. Hoffmann
2016 Anja Hellenschmidt Bildungspartner Bibliothek – Innovationsbedarf und Selbstwirksamkeit im Berufsfeld der Bibliothekarinnen. Akzeptanz und Nachhaltigkeit eines Blended-Learning Angebots zur Förderung der Lesekompetenz Prof. Dr. G. Marci-Boehncke
2015 Astrid Drick Sprachförderung im Kindergarten am Beispiel einer Intervention zur Förderung der kindlichen Erzählfähigkeit Prof. Dr. Uta Quasthoff
2014

Monika Rosalie Obermeier

Nur eine belanglose Geschichte? Eine Interpretation der Prosakomödie Grieche sucht Griechin von Friedrich Dürrenmatt und ihre Verortung innerhalb des Gesamtwerkes Prof. Dr. Martin Stingelin
2014 Osama Ahmad Die attributiven Konstruktionen im Deutschen und Arabischen Prof. Dr. L. Hoffmann
2013 Tanja Schütt Orientierungsprobleme – Deiktische Prozeduren in Fußballreportagen Prof. Dr. L. Hoffmann
2013 Stefanie Rose

Bibliothek – Medien – Lesen. Von der Buchausleihe zur Leseförderung: Lesedidaktische Kompetenzen von Bibliotheken im Selbst- und Fremdbild.

Prof. Dr. G. Marci-Boehncke
2012 Olga Naumovich

Die deiktischen Ausdrücke hier, da und dort und ihre russischen Entsprechungen. Eine empirische Untersuchung an Pressetexten

Prof. Dr. L. Hoffman
2012 Daniel Düring Das Handlungsmuster des Befehls in der NS-Zeit Prof. Dr. L. Hoffmann
2012 Sören Olhus Erzählen als Prozess Prof. Dr. U. Quasthoff
2012 Claudia Müller Kindliche Erzählfähigkeiten und (schrift)sprachsozialisatorische Einflüsse in der Familie Prof. Dr. U. Quasthoff
2012 Heike Knerich Vorgeformte Strukturen als Formulierungsressource beim Sprechen über Ängste und Anfälle Prof. Dr. U. Quasthoff
2012 Marion Weise Kinderstimmen. Eine methodologische Untersuchung zum multiperspektivischen Erfassen kindlichen Mediennutzungsverhaltens und Medienerlebens – Ein Beitrag zur frühkindlichen Medienbildungsforschung Prof. Dr. G. Marci-Boehncke
2011 Petra Strähle Emergenz globaler Diskursfähigkeiten im Rahmen von Begrüßungsroutinen: Rekonstruktion interaktiver Erwerbsprozesse Prof. Dr. U. Quasthoff
2011 Lirim Selmani Die Grammatik von und - eine funktional-grammatische Analyse Prof. Dr. L. Hoffmann
2011 Juliane Stude Kinder sprechen über Sprache: Eine Untersuchung zu interaktiven Ressourcen des frühen Erwerbs metasprachlicher Kompetenzen Prof. Dr. U. Quasthoff
2011 Oliver Ruf Provokationsästhetik. Kritik und Literatur nach Hugo Ball Prof. Dr. Martin Stingelin
2011 Jana Magdanz Spuren des Geistigen. Der Mythos als Dimension des Bewusstseins und seine gegenwärtige Aktualisierung in den Medien – am Beispiel Werbung  
2011 Lena Menges Kooperatives Lernen im Deutschunterricht. Eine empirische Studie zur Vermittlung kommunikativer Kompetenzen bei Schülern mit Migrationshintergrund in sprachlich heterogenen Lerngruppen  
2010 Miriam Gille Die adoleszenten Jungfrauen in den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. Typologie unterschätzter Märchenfrauen  
2010 Sabrina Hubbuch Mediale Wertvermittlung in Daily Soaps: Eine Studie zu Potentialen und Rezeption von Wertangeboten am Beispiel von „Verbotener Liebe“  
2010 Miriam Morek Kindseitiges Erklären in Familien- und Unterrichtsgesprächen Prof. Dr. U. Quasthoff
2010 Irena Magdalena Cramer Definition in Wörterbuch und Text: Zur manuellen Annotation, korpusgestützten Analyse und automatischen Extraktion definitorischer Textsegmente im Kontext der computergestützten Lexikographie Prof. Dr. A. Storrer
2010 Jochen Schulz Abtönungspartikeln – dargestellt am Beispiel des Ausdrucks wohl  Prof. Dr. L. Hoffmann
2010 Stefan Krüger Kulturgeographische Wanderungen auf den Spuren Goethes und Heines  
2010 Henrike Fetzer Chatten mit dem Vorstand. Die Rolle der unternehmensinternen Kommunikation für organisatorischen Wandel im Unternehmen Prof. Dr. G. Brünner
2009 Annette Steinhoff Lernmedien Deutsch als Fremdsprache und die Vermittlung des Passivs Prof. Dr. L. Hoffmann
2009 Kristin Luckhardt Stilanalysen zur Chat-Kommunikation: Eine korpusgestützte Untersuchung am Beispiel eines medialen Chats Prof. Dr. A. Storrer
2009 Kerstin Leimbrink Die Entwicklung der präverbalen Interaktion. Eine Verhaltensbeobachtungsstudie an vier Säuglingen Prof. Dr. L. Hoffmann
2008 Zeynep Kalkavan Das kulturelles Bild der türkischen Migranten in der schulischen Literaturreflexion der Primarstufe, betrachtet auf der Folie morgenländischer Imaginationen Prof. Dr. H. Riemenschneider
2008 Michael Beißwenger Sprachhandlungskoordination in der Chat-Kommunikation Prof. Dr. A. Storrer
2005 Matthias Hölzner Substantivvalenz. Empirische Untersuchungen zu semantischen und syntaktischen Umgebungen deutscher Substantive Prof. Dr. B. Engelen
2005 Carsten Martin „Freiheit, o Völkerfrühling“ Die Kollektivsymbolik der Jahreszeiten im politischen Diskurs des Vormärz (1815-1849) Prof. Dr. H. Riemenschneider
2005 Susanne Patzke Bedeutung von Apellativa der Nationszugehörigkeit am Beispiel „Deutscher" und „Ausländer" Prof. Dr. L. Hoffmann
2005 Dorothee Gommen Einheit und Spaltung. Eine kritische Betrachtung von Polaritätsstrukturen als zentraler Topos im Werk Hermann Hesses Prof. Dr. I. Denneler
2005 Meike Becker-Adden Wie weit gehen strukturelle Analogien zwischen Literatur und Musik? Das Konzept eines `Kreislerianums` bei E.T.A. Hoffmann und Robert Schumann als exemplarischer Fall Prof. Dr. J. Link
2005 Thomas Schwarz Tropische Hybridität. Robert Müller und die imperialen Obsessionen des nervösen Zeitalters Prof. Dr. J. Link
2005 Petra Meurer Theatrale Räume: Theaterästhetische Entwürfe in Stücken von Werner Schab, Elfriede Jelinek und Peter Handke Prof. Dr. H. Riemenschneider
2004 Ulrike Dorfmüller Verkaufsgespräche im Computer-Discounthandel. Eine diskursanalytische Untersuchung Prof. Dr. L. Hoffmann
2004 Thomas Schmidt Computergestützte Transkription als Modellierung und Visualisierung gesprochener Sprache mit texttechnologischen Mitteln Prof. Dr. A. Storrer
2004 Matthias Thiele Zur Diskursivierung und Visualisierung von ‚Flucht/ Asyl/Einwanderung‘ im deutschen Fernsehen nach der Asylrechtsänderung im Mai 1993 Prof. Dr. J. Link
2004 Gerd Katthage Didaktik der Metapher im Deutschunterricht. Theoretische Basis – Bestandsaufnahme – Modelle für die Unterrichtspraxis Prof. Dr. R. Parr
2003 Frederike Eggs Die Grammatik von „als“ und „wie“ Prof. Dr. L. Hoffmann; für die Fakultät Kulturwissenschaften Dissertationspreis der Universität Dortmund 2003
2003 Maeng-Im Ko Mythos und Erzählen im Werk von Anna Seghers Prof. Dr. R. Parr
2003 Viola Herzig- Danielson Interaktion von Bibliotherapie und Literaturwissenschaft am Beispiel der „Winnetou“-Trilogie von Karl May und des Romans „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende Prof. Dr. P. Conrady
2003 Christoph Humburg Gesellschaftspädagogische Grundlagen und Vorstellungen zur kindlichen Anthropologie und deren Spiegelungen in der erziehungswissenschaftlichen Fachliteratur wie in Lesebuchtexten für den Deutschunterricht der Unterstufe (DDR) und der Primarstufe (BRD) im Vergleich der politischen Systeme im geteilten Deutschland (1958-1990) Prof. Dr. H. Riemenschneider
2003 Aysun Aydemir Redereferierung im Deutschen und Türkischen. Kontrastive Sprachanalyse Prof. Dr. B. Engelen
2003 Alexander Joist Todesdeutung in der Gegenwartslyrik. Günter Kunert – Johannes – Durs Grünbein Prof. Dr. M. Motté
2003 Uwe Wiemann Paradigmenwechsel oder literarische Mimikry? Kurt Tucholsky und das Kabarett Prof. Dr. H. Riemenschneider
2002 Anne Huffschmid „Diskursguerilla: Wortergreifung und Wider-Sinn“ Prof. Dr. J. Link
2002 Dietrich Schlüter „Christliche Literatur und ihre Kanonisierung seit 1945“  Prof. Dr. H. Riemenschneider
2002 Claus Hoheisel Physik und verwandte Wissenschaften in Robert Musils Roman „Der Mann ohne Eigenschaften“ (dmoe) – Ein Kommentar - Prof. Dr. J. Link
2001 Angelika Böckelmann Hörspieladaptionen für Kinder. Historischer Aufriß – Strukturelemente – Analyse ausgewählter Werke des Autors Otfried Preußler Prof. Dr. M. Motté
2001 Nicole Nottelmann Narratologische Analysen exemplarischer Romane Vicki Baums Prof. Dr. H. Riemenschneider
2001 Matthias Bextermöller Empirisch – linguistische Analyse des Geschäftsberichts Prof. Dr. G. Brünner
2001 Corinna Peschel Zum Zusammenhang von Wortneubildung und Textkonstitution Prof. Dr. B. Engelen
2001 Sigfried Schröer Die Widerstandskraft der Hoffnung. Die Darstellung des Bösen und seiner Überwindung – Das christliche Erlösungsmotiv in zeitgenössischen Jungendromanen Prof. Dr. M. Motté
2000 Michael Manko Quellenstudie und Analyse zu den ‚Roten Fäden‘ in Arno Schmidts Zettels Traum Prof. Dr. W. Israel
2000 Edelgard Moers Kinder und Literatur - Chancen einer ganzheitlichen Begegnung in der Grundschule Prof. Dr. Conrady
2000 Anita Dreischer „Sie brauchen mich nicht immer zu streicheln“  
1999 Anja Reuter Die Frömmigkeit des Zweifels. Biblisch – messianischer Motive und deren sozialkritische Funktion im Roman „Ahasver“ von Stefan Heym  
1999 Ortrun Hanna Wissensvermittlung durch Sprache und Bild  
1999 Kirsten Mattern Protagonisten im Unterhaltungsmedium Fernsehen und ihre Bedeutung für die Selbstkonzeptentwicklung von Kindern  Prof. Dr. Conrady
1998 Dagmar Lindenpütz „Das Kinderbuch als Medium ökologischer Bildung“  
1998 Hermann Bühlbäcker Ruinendarstellung zwischen 1774 und 1832  
1998 Serpil Cankay Untersuchungen zu den redeeinleitenden Verben im Deutschen und Türkischen  
1998 Hyunseon Lee Gedächtniszwang und „Wahrheit des Charakters“ in der Literatur der DDR  

 

Abgeschlossene Habilitationen

Habilitiert Name Titel der Arbeit
2017 Dr. Lirim Selmani Präpositionen im Deutschen und Albanischen
2012 PD. Dr. Michael Beißwenger Digitale Korpora und Kommunikationstechnologien in Sprachanalyse und Sprachdidaktik
2011 Prof. Dr. Tabea Becker (Univ. Hannover) Schriftspracherwerb in der Zweitsprache
2009 Prof. Dr. Gisella Ferraresi (Univ. Bamberg) Konnektoren und Modalpartikeln als Mittel der globalen Informationsstrukturierung im Deutschen