Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Blum, Sylvia (2018): Fremdes und Sprache in ausgewählter Prosa der (Post-)Moderne

Blum, Sylvia (2018): Fremdes und Sprache in ausgewählter Prosa der (Post-)Moderne.

Bielefeld: Aisthesis Verlag GmbH & Co. KG
ISBN 978-3-8498-1275-1
296 Seiten
kartoniert

Die interdisziplinär ausgerichtete Studie untersucht wechselseitige Relationen zwischen poetisierten Sprachkritiken und dem Begriff des Fremden aus phänomenologischer und sozialphilosophischer Perspektive. Neben der kontrovers diskutierten Leib-Seele-Problematik, wie sie in einigen Werken Gottfried Benns zum Tragen kommt, steht in der hier ausgewählten Prosa Thomas Bernhards wie in jener Friederike Mayröckers vorrangig die Vereinzelung und Standortlosigkeit des literarischen In­dividuums im Fokus. Verbunden wird dies mit einer vielfältig literarisierten Sinnesphysiologie, die sich in hörbaren, gestischen oder bildhaften Sprachformen niederschlägt und das (sprachliche) Para­dox eines nicht eliminierbaren Selbstentzugs wie -bezugs sichtbar werden lässt.

Weitere Informationen finden Sie hier.